von Hannah Wimmer und Maximilian Prag

Hannah Wimmer (Choreographie, Performance) und Maximilian Prag
(Transmediale Kunst) kollaborieren seit 2019 an Projekten an der Schnittstelle zwischen Kunst, Technologie und Performance. Ihre Arbeiten beschäftigen sich mit dem sich gleichzeitig im virtuellen und physischen Raum befindlichen Körper. 

Hannah WimmerCV + selected further projectsArtist Statement
Hannah Wimmer (she/her) ist eine zeitgenössische Tänzerin und Choreografin, die derzeit in London und Wien lebt. In ihrer Praxis verwendet sie Bewegung als Sprache, um den Raum zu verändern, Verbindungen herzustellen und die eigene Wahrnehmung und Emotionen herauszufordern.

Sie lässt sich von anderen Kunstformen inspirieren und hat mit verschiedensten Künstler*innen aus der ganzen Welt zusammengearbeitet. Ihre aktuellen Interessen innerhalb ihrer Arbeit konzentrieren sich auf feministische Politik, Queer-Theorie und damit verbundene Körper- und Identitätsfragen, die sowohl in der physischen als auch in der digitalen Landschaft angesprochen werden können. Der Körper selbst ist immer Hauptmaterial und Quelle ihrer Arbeit und Forschung, aber die Verwendung von Requisiten und anderen Kunstformen, um das Gefühl der Öffnung und des Aufnehmens von Raum und Umgebung zu verstärken und zu unterstützen, sind in ihren performativen Bestrebungen immer wichtiger geworden und werden verstärkt und weiter erforscht durch das kollaborative und kollektive Zusammenarbeiten und Austauschen mit anderen Künstler*innen .

Hannah hat vor Kurzem ihren Master in Expanded dance practice (Choreography and performance) an der London Contemporary Dance School, University of Arts in London abgeschlossen. 
©2024Hannah Wimmer
wimmer.hannah.maria@gmail.com

Maximilian Prag
maximilian@prag.at